Glueck-finden

Achtsamkeit und das keine Glück finden

Wie finde ich ganz nebenbei das kleine Glück?

Was ist eigentlich Glück? Glück lässt sich nicht fassen und im Grunde nicht beschreiben. Jeder empfindet sein persönliches Glück anders. Ich selbst würde Glück als das Wohlgefühl eines bestimmten Umstands, einer Situation oder Zeit, in der alle Faktoren für mich stimmen bezeichnen. Ich bin dann völlig ruhig, gelassen und fühle mich gut.

Leider fokussieren wir uns allzuoft auf das Unwesentliche oder auf Umstände, die uns nicht gefallen. Umstände, die uns negative Gefühle bescheren. Aber was ist mit den kleinen Momenten in denen wir uns gut fühlen. Die kleinen Augenblicke, wo alles stimmt. Sie rauschen an uns vorbei wie ein Schnellzug und wir nehmen sie leider z. T. gar nicht wahr. Schade eigentlich und im Grunde könnten wir es mit etwas mehr Achtsamkeit verbessern.

Achtsamkeit und das kleine Glück

Wäre es nicht schön, glückliche Momente auch mehr wahrzunehmen? In der Tretmühle des Alltags sind sie allzu flüchtig. Wenn wir achtsamer in unserem Alltag sind, nehmen wir sie eher war und sie können uns auch etwas vom Stress nehmen.

Im Laufe der Zeit entwickeln wir einen Tunnelblick. Außerdem ist das Leben ist auch eine Folge von Resonanzen. Wenn ich völlig schlecht gelaunt aus dem Haus gehe, dann kann ich mir sicher sein, dass Personen, die mir begegnen dementsprechend reagieren. Wenn du denkst, du kannst es verbergen, glaube mir, das funktioniert selten. Es sind die kleinen Mikroausdrücke in deinem Gesicht, in deiner Gestik und auch in deiner Sprache. Wir haben bei weitem bessere Antennen für die Stimmungen anderer, als wir selbst glauben. Also sei auch hier achtsam.



Ein ganz einfaches banales Beispiel:

Ohne Achtsamkeit:

Stell dir vor du kommst völlig genervt von der Arbeit und dann steht noch das ganze Geschirr von gestern auf dem Küchentisch. Du warst gestern einfach zu müde diese Arbeit zu erledigen und jetzt musst du auch noch sauber machen! Ächz! Nicht auch noch das! Nach dem Abwasch und Aufräumen hast du vielleicht noch nicht mal Lust, dich mit Freunden zu treffen und an Entspannung ist auch nicht zu denken.

Mit Achtsamkeit:

Stell dir vor du kommst von der Arbeit. Du merkst du bist müde, aber das Geschirr steht noch auf dem Küchentisch von gestern. Du spürst in dich hinein und denkst darüber nach, ob du wirklich alles noch abwaschen und aufräumen musst und entscheidest dich heute dafür. Die räumst einen Teller nach dem anderen in die Spülmaschine und bemerkst, dass sich Stück für Stück deine Küche sauberer anfühlt. Du siehst dich im Raum um, nimmst alle Gegenstände und Gerüche wahr, bemerkst das Licht in diesem Raum. Am Ende wischt du noch über den Tisch, spürst die Feuchtigkeit des Lappens und die Freude über deine saubere Küche.

Wie finde ich mein kleines Glück?
Lebe bewusster und sei achtsamer. Der Vorteil an Achtsamkeit ist, dass du sie ganz einfach in dein Leben integrieren kannst.



Übung, um das kleine Glück zu finden:

  • Tue Dinge bewusst. Räume bewusst deine Spülmaschine ein. Räume bewusst auf oder was auch immer dir einfällt. Nimm alles um dich herum und in dir wahr.

  • Wieviel Glück hast du? Überlege dir ganz bewusst, welche Dinge in deinem Leben toll sind.

Auf die Perspektive kommt es an

Glück kannst du mit vielen Dingen bzw. Situationen des Lebens erleben. Es kommt nicht darauf an, was du machst, sondern wie du es machst. Es ist die innere Einstellung. Du kannst dich dafür entscheiden schlecht gelaunt zu sein oder du entscheidest dich dafür glücklich zu sein. Einfach den Moment und das kleine Glück genießen und sei es nur, dich an einer sauberen Küche zu erfreuen.

So ist es auch in unserem ganzen Leben. Wir erledigen unangenehme Dinge, weil wir es müssen. Danach erhoffen wir uns, dass das Leben besser wird. Wenn ich jetzt keine Lust habe meinen Garten zu machen und ich mache es doch, dann gehe ich mit mir selbst nicht in Resonanz. Ich mache etwas, was ich nicht möchte. Was möchte ich wirklich? Auf der Couch liegen und entspannen wäre zum Beispiel toll. Aber das Leben besteht nicht nur aus Dingen, die wir möchten. Also zwingen wir uns dazu. Klar, das stimmt schon. Jedoch können wir unsere Einstellung dazu auch ändern. Wir können etwas bewusst tun und dabei wahrnehmen. Die Perspektive kann sich vor oder im Laufe der Arbeit ändern.

Wer die kleinen Dinge im Leben schätzt, hat den wahren Weg zum Glück gefunden.

Den inneren Schweinehund überwinden und die innere Einstellung ändern

Schauen wir uns einmal das Thema Gartenarbeit an. Ich mag sie zum Beispiel gerade nicht, da ich kaum Zeit habe und irgendwie keine Lust. Ich sollte sie aber tun, da sonst mein Gemüse darunter leiden wird. Also gehe ich trotzdem hinaus, da es jetzt notwendig geworden ist und ich nicht mit der Konsequenz einverstanden bin. Ich schaue mich erst einmal um. Ich sehe das wunderbare Grün meines Gartens. Die Vögel und herumschwirrenden Insekten. Schmetterlinge sind auch dabei :-). Ich teile mir nun meine Arbeit ein. Heute mache ich nur ein Beet. Ich sehe Stück für Stück, wie sehr sich mein Beet verändert. Ich spüre die Erde unter meinen Händen, rieche die frische Gartenluft und freue mich über die getane Arbeit. Ich bemerke, dass ich stolz bin, obwohl mein Rücken sich bemerkbar macht. Es wird mir bewusst, dass ich Gartenarbeit, wenn ich den inneren Schweinehund überwunden habe, gut finde. Das Beispiel lässt sich beliebig auf andere Dinge übertragen. Ich habe mich bewusst dafür entschieden, meine Welt achtsam und positiv zu betrachten.

Das sind die kleinen Momente, dieses kurze Innehalten und bemerken: „Wow, mir geht es gut!“ Ich habe die und die Möglichkeiten. Wir sollten uns viel öfter vor Augen führen, welches Glück wir haben hier zu leben, krankenversichert zu sein, gesund zu sein, Familie zu haben, Freunde, Menschen mit denen wir reden können und sei es nur Small-Talk.

Fazit

Wenn du das kleine Glück finden möchtest, dann ändere deine Perspektive und sei achtsam.
Schau dich bewusst in deinem Leben um. Welche Momente haben dich glücklich gemacht und womit hast du Glück im Leben?

* Partnerlinks. Letzte Aktualisierung am 28.02.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API