Schritt 4: Zwischenfazit ziehen und Rückschlägen entgegenwirken

Ein kurzer Stopp und wir blicken gespannt in die Glaskugel

Es wird Zeit ein kurzes Resümee zu ziehen. Wie bist du bereits vorangekommen und auf welche Probleme bist du gestoßen?

Wichtig ist, bei Rückschlägen nicht den Mut zu verlieren. Folgende Tipps kann ich dir geben, damit du deine Motivation behältst:

  1. Sprich mit deinen Unterstützern. Frage sie nach deinen positiven Fortschritten und welchen Nutzen du selbst und auch dein Umfeld daraus gezogen haben. Frage bitte nicht nach den negativen Eindrücken. Eine Verhaltensänderung stößt manchmal auf Unverständnis und deine Mitmenschen werden ebenfalls zu einer Änderung angehalten.

    Einer inneren Veränderung folgt eine äußere Veränderung.

    Dies liegt in der Natur der Sache und ist völlig okay. Du möchtest gerne motiviert bleiben, also nur Positives.
    Denke auch selbst darüber nach und wenn du magst, mache dir Notizen über alle Dinge, die du als gut empfindest.

  2. Solltest du nicht vorankommen, dann gehe kleinere Schritte. Es ist manchmal ratsam, nur langsam etwas zu ändern.
  3. Sorge rechtzeitig für eine tolle Belohnung für dich. Jeder Schritt ist eine kleine Belohnung wert.
  4. Setze dich in einer ruhigen Minute hin und überlege dir, ob du noch weitere Informationen benötigst oder dir bestimmte Fähigkeiten aneignen solltest, um besser deinen Stress abbauen zu können.



Rückschlägen rechtzeitig entgegenwirken

Es nützt nichts, wenn ich hier jetzt schreibe, dass alles super einfach wird und du auf keine Probleme stoßen wirst. Natürlich wird es die eine oder andere Reibung geben. Aber du solltest dir von Anfang an klar machen, dass dies dein Weg ist und du hast ein ruhigeres Leben verdient. Aber auch die Reibung bzw. die Schwierigkeiten sind eine Sache der Perspektive. Im Grunde ist dies oft ein Problem deines Gegenübers. Versuche ruhig und in der Beobachtung zu bleiben und dir nicht das Problem der anderen Person aufzubürden.

Suche dir rechtzeitig Menschen, die dich bei einem Rückschlag auffangen können und die dich aufbauen. Du kannst dir auch ein „Auffangprogramm“ überlegen. Was könntest du dir selbst Gutes tun, damit du wieder neuen Mut schöpfst. Die Erfahrungen früherer Rückschläge und deren Bewältigung können ebenfalls hilfreich sein. Aus eigenen Fehlern lernen und dann weiter machen.

Überlege rechtzeitig eine Strategie.

Was sich als recht nützlich erwiesen hat, ist ein Tagebuch mit deinen Gedanken – so siehst du deine Fortschritte. Manchmal sieht man nur den aktuellen Moment und nicht das, was man bereits erreicht hat.

„Sorgliches Innehalten auf halbem Wege bringt Heil.“

Chinesisches Sprichwort

Noch eine kleine Geschichte zum Abschluss

Ein Gelehrter wird von einem Anhänger gefragt, wie er sein Leben leben sollte. Er sagte: „Lebe dein Leben, als würdest du morgen sterben“.

Daraufhin fragte der Anhänger: „Aber woher weiß ich wann ich sterben werde?“

Der Gelehrte: „Siehst du“.

Dieser Vergleich hinkt zwar etwas, da man sicherlich im Angesicht des eigenen Todes Entscheidungen treffen würde, deren Konsequenzen man danach nicht mehr fürchten muss. Dennoch ist es eine nützliche Vorstellung, bei der einem gleich Dinge einfallen, die man schon immer tun wollte oder schon lange nicht mehr getan hat. Oder du würdest Dinge aufgeben, die dich einfach nur belasten. Überlege dir, ob sie denn jetzt für dich einen Sinn ergeben und ob sie deine Lebenszeit wert sind.

Aufgaben

Ein Zwischenfazit zu ziehen ist wichtig. Keine Hausaufgaben heute 🙂

erfolge messen gelassenheit

* Partnerlinks. Letzte Aktualisierung am 1.03.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API